Geschichte des Dartsports

 

Die Experten sind sich uneins über die Geschichte des Dartsports. Das einzig sichere scheint zu sein, das Großbritannien als Mutterland des Sports feststeht. Es gibt viele Legenden über den Ursprung. Zwei werde ich hier mal kurz vorstellen:

 

Legende 1: Kampfpausen Zeitvertreib der Bogenschützen
Angeblich haben Bogenschützen im Mittelalter abgebrochene Pfeile, in den Kampfpausen, auf Fassböden geworfen. Diese Fassböden sind dann mit Kreisen unterteilt worden, und fertig war das erste "Urdartboard".

 

Legende 2: "Faulheit" der Bogenschützen
Das Wetter in Großbritannien ist ja nicht unbedingt das beste. Die Soldaten (Bogenschützen)im Mittelalter mussten jedoch sehr oft für den Kampf üben. Diese Bogenschützen wurde dann eines Tages das Regenwetter zu viel. Aus Faulheit und Bequemlichkeit übten diese dann in den Kasernenkneipen. Dies geschah wie in Legende 1 mit abgebrochenen Pfeilen auf eine Art Zielscheibe.

So toll wie sich diese Legenden anhören, eine abschließende Klärung des Ursprungs wird vermutlich nie möglich sein.

 

Fest steht nur:
Der Sport wie wir ihn heute kennen, entstand zu Beginn des 20.Jahrhunderts. Als Beweis wird dafür eine Anzeige für Dartboards im "Stationer, Printer & Fancy Trades Register" von 1901 angeführt. Ebenfalls belegt ist, dass 1898 in den USA ein Patent für Papierflights angemeldet wurde. Wie die Einteilung des Dartsboard und die anderen Regeln (Abwurfweite,...) erfolgten, bleibt jedoch ein Geheimnis.

 

Quellennachweis:
"Darts-Technik-Training-Methodik", Meyer und Meyer-Verlag, Aachen 2002
"Gewinnen beim Dart", Walter Rau Verlag, Düsseldorf 1992


Das Dartboard

Das in Deutschland hauptsächlich verwendete Dartboard ist das "London Board" vom Typ Bristle. Dies ist auch das zugelassene Dartboard für die Verbandsspiele und -turniere. Es kostet in etwa 55 Euro. Boards von "Billiganbieter" sind in aller Regel nicht zu empfehlen, da die Maßhaltigkeit dann evt. nicht ausreichend ist. (Abweichende Feld- und Segmenteinteilung)

Das Originalboard ist in 20 (Zahlen-)Felder unterteilt, die wiederum in "Single", "Double" und "Treble"-Segmente unterteilt sind. Die "Single"-Felder zählen einfach, die "Double"-Felder doppelt und die "Treble"-Felder dreifach.

Das Feld in der Scheibenmitte ist das Bull. Das (rote) Zentrum (BullsEye) gilt in der Wertung wie eine "Doppel 25" (50 Punkte).


Die Dartanlage

Die Abmessungen für die Dartanlage sind genau festgelegt. Wenn Sie sich eine Anlage einrichten ist es empfehlenswert sich an diesen Abmessungen zu halten. Die Abstände sind für das E-Dart abweichend. Wundern Sie sich also nicht, wenn Sie "Steel-Dart"-Abmessungen gewöhnt sind und beim "E-Dart" deshalb nicht unbedingt gleich wie gewohnt treffen.

Das Board sollte senkrecht an der Wand hängen und das Bullseye 173cm über dem Boden sein. Die Abwurfleiste sollte 237cm von der Oberfläche des Boards entfernt montiert werden, und zur Beleuchtung empfehle ich eine "Spot"-Leuchte die auf das Zentrum des Dartboards gerichtet ist.

 

Unter dem Punkt "Technik" ist die Methodik zum Aufbau einer Dartanlage dargestellt.

 

Noch ein paar Tips am Rande:
Wenn Sie einen gefliesten Fußboden haben, legen Sie einen Teppich zwischen das Board und der Abwurfleiste aus. So vermeiden Sie Schäden an den Fliesen bzw. den Darts. (Es kommt öfters vor als Sie denken, dass ein abprallt oder aus dem Board herausfällt!)
Es hat sich auch bewährt um das Board einen bestimmten Bereich ebenfalls mit einem Teppich (oder anderen Dingen) auszustatten. So werden "Löcher" in der Wand zwar nicht unbedingt vermieden aber dennoch in Grenzen gehalten. Auch gute Spieler treffen das Board (zum Beispiel beim "Auschecken") nicht immer


Dartspiel 501

Das Standardspiel im Liga und Turnierbetrieb ist "501" (straight in, double out). Ziel des Spiels ist es mit möglichst wenig (zumindest weniger als der Gegner) von 501 Punkten auf 0 zu kommen. Um auf Null zu kommen muss man ein Double-Feld Treffen. hat man z.B. 32 Punkte Rest, sollte man die Doppel 16 treffen oder eine andere Kombination bei welcher der letzte Dart ein Doppel ist (z.B. Single 8 - Single-12 - Doppel 6)

Es wird dabei immer abwechselnd geworfen, d.h. wenn ich meine 3 Darts geworfen habe kommt der Gegner mit seinen usw.. Wer als erstes bei Null ist hat das Leg (den Satz) gewonnen.
Im Liga- und Turnierbetrieb wird in aller Regel "best of five" gespielt, d. h. auf 3 Gewinnsätze (wer zuerst drei Legs gewonnen hat ist Sieger).
Am Anfang des Spiels wird "ausgebullt", um den Spieler zu ermitteln, der im ersten Leg anfängt. Dabei wirft jeder Spieler einen Dart auf die Mitte des Boards. Wer näher am Bull ist beginnt. Von Leg zu Leg wechselt dann das "Aufschlagsrecht". Hat Spieler 1 das "Ausbullen" gewonnen darf er im ersten Leg anfangen. Im zweiten Leg fängt dann Spieler 2 an und im dritten wieder Spieler 1 (usw.).


Trainingsspiel "170"

Zuerst möchte ich bemerken, dass es noch eine Menge anderer Spiele gibt, die hier leider (noch) nicht vorgestellt werden.

Das Trainingsspiel "170" ist ein beliebtes "Aufwärmspiel" vor wichtigen Spielen. Dieses Spiel "simuliert" ein echtes 501-Spiel, bei dem Sie schon 331 Punkte geworfen haben. Sie fangen also bei diesem Spiel mit 170 "Rest-"Punkten an. 170 Punkte ist deshalb gewählt, da es das höchst mögliche Finish ist (T20-T20-BullsEye). Der Trick dieses Spiels besteht darin, dass Sie nun schon zu Anfang des Spiels gezwungen sind zu rechnen. Je öfter Sie das Spiel spielen um so sicherer werden Sie im "mitrechnen". Schaffen Sie es nicht mit 170 das Spiel zu beenden, subtrahieren Sie den geworfenen Score von 170 und machen danach mit dem neuen "Restscore" weiter.


Anmerkung: Genau wie beim Spiel 501 müssen Sie mit einem Doppel auf Null kommen.

Ein Spiel kann so z.B. folgenden Verlauf nehmen: (S=Singel-Feld, D=Double-feld, T=Treble-Feld)

 

Getroffene Felder

Score

Restscore

-------

-------

170

S20-S5-S20

45

125

T5-S1-T20

76

49

S17-D16

49

0 (Check!)

 


Finishliste

Die hier aufgeführten Möglichkeiten sind nur eine kleine Auswahl. Vor allem bei kleineren Zahlen (unter 100) gibt es zum Teil viele weitere Möglichkeiten.

 

Legende:T=Treble (Dreifachfeld) D=Double (Doppelfeld), S=Single (Einfachfeld), DB = BullsEye, SB=SingleBull

Finish

 

Finish

 

Finish

 

170

T20-T20-DB

167

T20-T19-DB

164

T20-T18-DB

161

T20-T17-DB

160

T20-T20-D20

158

T20-T20-D19

157

T20-T19-D20

156

T20-T20-D18

155

T20-T19-D19

154

T18-T20-D20

153

T20-T19-D18

152

T20-T20-D16

151

T20-T17-D20

150

T20-T20-D15

149

T20-T19-D16

148

T20-T16-D20

147

T20-T17-D18

146

T20-T18-D16

145

T20-T15-D20

144

T20-T20-D12

143

T20-T17-D16

142

T20-T18-D14

141

T20-T19-D12

140

T20-T16-D16

139

T20-T13-D20

138

T20-T18-D12

137

T20-T15-D16

136

T20-T20-D8

135

T19-T19-D20

134

T20-T14-D16

133

T20-T19-D8

132

T20-D20-D16

131

T20-T13-D16

130

T20-T18-D8

129

T20-S19-DB

128

T19-T13-D16

127

T20-T17-D8

126

T19-T11-D18

125

T20-T11-D16

124

T20-T16-D8

123

T19-S16-DB

122

T20-T10-D16

121

T19-T16-D8

120

T20-S20-D20

119

T20-S19-D20

118

T20-S18-D20

117

T20-S17-D20

116

T20-S16-D20

115

T20-S15-D20

114

T20-S14-D20

113

T20-S13-D20

112

T20-S20-D16

111

T20-S19-D16

110

T20-S18-D16

109

T20-S17-D16

108

T20-S16-D16

107

T20-S15-D16

106

T20-S14-D16

105

T20-S13-D16

104

T18-S18-D16

103

T17-S10-D16

102

T20-S2-D20

101

T17-S18-D16

100

T20-D20

99

T19-S10-D16

98

T20-D19

97

T19-D20

96

T20-D18

95

T19-D19

94

T18-D20

93

T19-D18

92

T20-D16

91

T17-D20

90

T18-D18

89

T19-D16

88

T16-D20

87

T17-D18

86

T18-D16

85

T15-D20

84

T20-D12

83

T17-D16

82

T14-D20

81

T15-D18

80

D20-D20

79

S19-S20-D20

78

T18-D12

77

T15-D16

76

T20-D8

75

S15-S20-D20

74

T14-D16

73

T19-D8

72

D20-D16

71

T13-D16

70

T18-D8

69

T19-D6

68

D18-D16

67

T17-D8

66

D17-D16

65

T19-D4

64

D16-D16

63

S18-S13-D16

62

T10-D16

61

T15-D8

60

S20-D20

59

S19-D20

 

Eigene Webseite erstellen bei Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!